Monkey Island 2: LeChuck's Revenge

Review

Review

LucasArts geht in die zweite Runde mit seinem Überflieger Monkey Island 2. Nur ein Jahr ist seit dem ersten Teil "The Secret of Monkey Island" vergangen und desto trotz hat LucasArts das Spiel nochmals stark verbessert.
Die Geschichte von Monkey Island 2 knüpft direkt an den ersten Teil an. Guybrush Threepwood möchte sich auf die Suche nach dem sagenumwogenen Schatz Big Whoop aufmachen. Durch ein kleines Missgeschick verhilft er Largo LaGrande seinen Erzrivalen LeChuck wieder zum Leben zu erwecken. Wer den ersten Teil gespielt hat, weiß ganz genau, dass Guybrush damals LeChuck im wahrsten Sinne des Wortes in Luft aufgehen ließ. Nun möchte LeChuck für die damalige Plamage natürlich Rache nehmen. Während die Geschichte in Monkey Island 2 seinen Lauf nimmt, wird so manches Geheimnis um Monkey Island gelüftet. Allerdings hat LucasArts wiederum genausoviel Stoff für Spekulationen in das Spiel hineingepackt.
Besondert interessant ist die Möglichkeit zwei Schwierigkeitsgrade auszuwählen. So kommen Gelegenheitsspieler und Hardcorespieler beide auf ihre Kosten.

Grafik

Die Hintergründe und Charaktergrafiken sind in Monkey Island 2 LeChuck's Revenge sehr gelungen und toppen nochmals den damaligen hohen Standard aus Teil 1. Zudem sind diesesmal noch die ein oder andere Animationen hinzugekommen, die man eigentlich schon als richtige Videosequenzen bezeichnen kann. Der Spieler kommt so in den Genuss (oder auch nicht) die Spucke von Largo LaGrande in der Nahaufnahme zu sehen.

Musik und Sound

An der musikalischen Untermalung gibt es diesesmal nichts zu meckern. Jede Hintergrundsmusik ist passend gewählt und die Sounds richtig gesetzt. Zu der Titelmelodie gibt es wenig hinzuzufügen. Sie ist und bleibt ein Ohrwurm und wird sicherlich noch viele Jahre im Ohr der Spielergemeinde herumschwirren.
Ein Synchronisation gibt es leider auch in Monkey Island II nicht. Dafür hält der Textmodus auf eine überaus lustige Art und Weise her, und das Fehlen der Sprachausgabe nicht so schlimm ist.

Spielspaß

Die Gags und Witze kommen gut auf den Spieler rüber. Der Bezug auf den ersten Teil ist ebenfalls gut gelungen. Spieler die den ersten Teil nicht gespielt haben werden keine Probleme haben der Story zu folgen. Und diejenigen die "The Secret of Monkey Island" durchgezockt haben, werden sich die vielen Anspielungen zuweisen können.
Geheimnisse rund um die Adventure-Reihe wurden wiedereinmal hinzugefügt. Noch mehr als 10 Jahre beschäftigen Spieler sich damit die Geheimnisse rund um die Monkey Island Saga zu lüften. Wer das Spiel ganz durchgespielt hat, wird sich sicherlich selbst die eine oder andere Frage zu Monkey Island stellen.

Fazit

Monkey Island ist für viele Menschen das beste aller Monkey Island spiele. Und dies nicht ohne Grund. Egal ob Hardcore Spieler und Hausfrau, durch die verschiedenen Schwierigkeitsmodi hat wohl jeder Monkey Island in sein herz geschlossen.
Guybrush Threepwood wirkt überaus symphatisch und hat in jeder noch so misslichen Lage den absolut passen Spruch parat.
Selbst wenn heute EgoShooter und Actionspiele den alten Point and Click Adventure den Rang ablaufen. Monkey Island 2 LeChuck's Revenge sollte sich jeder einmal antun um das Flair der damaligen Zeit zu erleben.
 

  Allgemein
  Review lesen
  Charaktere
  Screenshots
  FAQ
  ScummVM
  Komplettlösung
  Downloads





 
 

Haftungsausschluss   Datenschutz   Impressum   plaaay.de