Simon the Sorcerer

Review

Review

In einer Zeit, in der LucasArts Adventure die Spielewelt dominierten erblickte Simon the Sorcerer das Licht der Welt. Mit über 800 000 verkauften Exemplaren war wohl Simon the Sorcerer eines der erfolgreichsten Adventures überhaupt. In Deutschland war das Adventure auch ein großer Erfolg. Was mitunter auch an der hervorragenden Übersetzung liegt. Ob im Englischen oder im Deutschen, der Sinn des Spiels war immer der Gleiche.
In Simon the Sorcerer spielt man den Jugendlichen Simon. Nachdem Simon auf seinem Dachboden ein Buch findet, welches er auch gleich mal aufschlägt, wird er in eine Parallelwelt gezogen. Eine Märchenwelt aus Fabelwesen erwartet ihn dort. Seine Aufgabe ist es den Zauberer Calypso aus den Fängen des bösen Sordids zu befreien. Um sein Ziel zu erreichen muss Simon den Status eines Zauberer erlangen.

Grafik

Die Märchenwelt in Simon the Sorcerer ist abwechslungsreich gestaltet worden. Es gibt ein Dorf, Wälder, Sümpfe und viele weitere Landschaften die alle besucht werden möchten. An liebevollen Details wurde in Simon the Sorcerer nicht gespart. Das Haus des Druidens ist voll mit Tränken und im Laden gibt es Allerlei zu kaufen.

Musik und Sound

Simon the Sorcer besitzt ein komplette Sprachausgabe. Die Qualität den Synchronisierung ist dabei mehr als gelungen. Jeder Charakter besitzt eine passende Stimme. So hat der Sumpfling einen Akzent wie man es eben von einem Sumpfling, der den ganzen Tag alleine ist, erwarten würde.
Eine Vielzahl von unterschiedlichen Hintergrundmelodien ist auch geboten. Zum Beispiel besitzen die einzelnen Ortlichkeiten des Dorfes mehr als nur eine gemeinsame Musik. Abwechlung ist also auch in diesem Bereich geboten.

Spielspaß

Simon the Sorcerer gehört ganz klar zu den anspruchvollsten Spielen. Spieler die nur hin und wieder spielen möchten werden wahrscheinlich verzeifeln. Oft sind die Lösungswege nicht ganz so trivial wie man es sich verhofft hätte, wodurch es eher für den eingefleischten Adventurefan zu empfehlen ist.
Die Dialoge und Anspielungen sind in Simon the Sorcerer dafür sehr gelungen. Simon muss sich wegen seines Humors nicht vor einem Guybrush Threepwood verstecken.

Fazit

Das britische Entwicklerstudio Adventure Soft hat es geschafft ein erfolgreiches Spiel zu produzieren. Die hohe Auflage spricht für sich.
Jemand der nach einen Adventure sucht, das eher in Richtung Mittelalter geht, ist mit Simon the Sorcerer genau richtig.
 

  Allgemein
  Review lesen
  Charaktere
  Screenshots
  ScummVM
  Komplettlösung
  Downloads





 
 

Haftungsausschluss   Datenschutz   Impressum   plaaay.de